Mystische Lotusblume – anmutige Schönheit

Die Lotusblume ist eines der wichtigsten Symbole des fernöstlichen Kulturkreises. Man begegnet ihr überall in Südostasien. Besonders in der hinduistischen und buddhistischen Religion hat die Lotusblume eine große spirituelle Bedeutung.

Sie ist eine heilige Blume, deren Samen tausende von Jahren überdauern und danach immer noch aufblühen können. Die Lotusblume verkörpert Reinheit, Weisheit, Transformation, Neubeginn, Erleuchtung und Liebe. Sie wächst in Seen und Teichen auf schlammigem Untergrund und kann selbst unter schwierigsten Bedingungen leben.

Auch in verschmutzten Gewässern gedeiht die Lotusblume sehr gut und bezaubert stets durch ihre unversehrte Anmut. Kein Wunder also, dass die Lotusblume verehrt wird und in zahlreichen Darstellungen gemeinsam mit Buddha auftaucht.

Die Lotusblume – Symbol für Reinheit und Wiedergeburt

Auf uns Menschen übt die Lotusblüte eine magische Anziehungskraft aus, die sich durch Ihre natürliche Schönheit und ihre tägliche Wiedergeburt erklären lässt.

In den frühen Morgenstunden erhebt sich die Lotusblume langsam aus dem Wasser. Dabei öffnet sie ihre großen und prachtvollen Blüten. Abends nach Sonnenuntergang schließt sich ihr Kelch und die Schönheit zieht sich mit geschlossenen Blüten wieder unter die Wasseroberfläche zurück, um am nächsten Morgen wieder in voller Pracht zu erwachen.

Dieser immer wiederkehrende Kreislauf von Ruhe- und Blütephase ist aber nicht das Einzige, was fasziniert. Auch Ihre makellose Reinheit ist eine ganz außergewöhnliche Eigenschaft. Durch die besonders strukturierte Pflanzenoberfläche gelingt es der Lotusblume nämlich, jeglichen Schmutz und Wasser von den Blättern abperlen zu lassen.

Durch diesen sogenannten Lotuseffekt haben Krankheiten, Schädlinge und Bakterien keine Chance das Gewächs zu befallen, so dass die Lotusblume stets rein, sauber und gesund bleibt.

Der Lotos im Buddhismus

Aus buddhistischer Sicht gilt die Lotusblume als Symbol die Reinheit von Geist, Körper und Sprache, die über den Begierden schwebt. Die Lotusblume im Buddhismus zählt zu den acht Kostbarkeiten, die die Gläubigen und die Tempel schützen.

Die Blütenfarben spiegeln die verschiedenen Aspekte der Vollendung wieder. Rot ist das Sinnbild für Mitgefühl und Herz, Blau repräsentiert den Triumph über die Sinne. Weiß steht für das Reine des Geistes, Rosa verkörpert Buddha und höchste Göttlichkeit. Im Buddhismus findet sich das Lotusblume Symbol in Darstellungen der Erleuchteten auf einem Lotusthron oder in einer geöffneten Blüte. Es heißt, Buddha ist auf der Blume des Lebens geboren worden.

Chakren und Lotusblume

Auch in der Chakren-Lehre nimmt die Lotusblume eine zentrale Rolle ein. Denn jedes Chakra wird durch ein Lotus-Symbol mit einer unterschiedlichen Anzahl an Blütenblättern repräsentiert. Die Zahl der Blütenblätter beginnt beim ersten Chakra mit der vierblättrigen Lotusblüte und endet im siebten Chakra mit der tausendblättrigen Lotusblüte.

Genau wie die Lotusblume mit dem Wechsel von Tag und Nacht eine Transformation durchmacht, entwickelt sich auch das menschliche Bewusstsein beständig weiter bis zur Erleuchtung. Diese Ebene der höchsten Spiritualität erreicht man, wenn alle 7 Chakren aktiviert sind und die Energie ungestört aufsteigen kann.

Der voll geöffnete Geist – das Erwachen, wie es Buddha erlebt hat – wird durch die tausendblättrige Lotusblume des Kronenchakras symbolisiert. Alle Blütenblätter, auch die im Inneren verborgenen, liegen nun frei und blühen in voller Pracht.

Die Lotusblume in Yoga & Meditation

Die Lotusblüte ist tief mit der uralten indischen Lehre, dem Yoga, verbunden. Man sieht sie oft als Energiebild in einem Yoga Studio oder einem Meditationsraum.

Bei spirituellen Entspannungsübungen kann die Lotusblume dabei helfen, Körper, Geist und Seele in Harmonie zu versetzen. Fortgeschrittene Yogis nutzen hierzu den Lotussitz als ideale Stellung für die Meditation. Dabei stellen sie sich eine wunderschöne Lotusblüte vor, die in der Hand gehalten wird. Sie ist leicht, aber noch nicht vollständig geöffnet.

Langsam wächst die Lotusblume. Stück für Stück öffnet sie sich bei jedem Atemzug hin zu einer majestätischen Blüte. Alles, was blockiert, ängstigt, belastet oder beunruhigt perlt an der Lotusblüte ab. Die Lotusblume umgibt die Chakren mit einem wohltuenden und schützenden Mantel und füllt Körper und Geist mit Lebensenergie.

Die Blume des Lebens ist faszinierend. Betrachte sie bei deinem nächsten Urlaub in Asien genau und lass dich inspirieren von ihrer Kraft und Anmut.

Heidi Bleicher

Heidi Bleicher

FairReisen Kreateurin / General Managerin / Gründerin

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.